Einführung

Die Stammdaten sind die zentrale Stelle für Anlage, Ansicht und Verarbeitung von Werken und Produkten im ERP-System.

Werke

Werke sind übergeordnete Elemente, die ein oder mehrere Produkte enthalten können. Jedem Produkt muss ein Werk zugeordnet sein. Ein Werk ist eine abstrakte Gruppierung mehrerer Produkte mit gleichen Eigenschaften. Beispielsweise erscheint zu einer Novität in Buchform auch noch ein E-Book, eine App, oder eine DVD mit gleichem Inhalt. Weiterhin können z. B. Relaunches eines Buches im selben Werk angelegt werden. All diese Produkte können in einem Werk zusammengefasst werden.

Werke enthalten bereits allgemeine Informationen zu den zugeordneten Produkten, z. B. Titel, Kurztexte, Beteiligte, Warengruppen, Erlösgruppen, usw. Der Vorteil ist, dass bei Neuanlage eines Produkts im Werk diese allgemeinen Eigenschaften bereits in das Produkt übernommen werden (jedoch für das einzelne Produkt auch noch individuell verändert werden können). Ändern sich die Eigenschaften des Werkes, z. B. die THEMA-Klassifikation, wird automatisch die Klassifikation aller enthalten Produkte ebenfalls geändert - sofern sie nicht bereits vom Werk abweicht.

Produktspezifische Daten wie Produktart, Auslieferungstermin oder Preise, werden dann direkt am Produkt gepflegt und nicht vom Werk beeinflusst. Produkte können zwischen Werken verschoben werden.


  • Der Auslieferungstermin ist der Zeitfracht-Auslieferungstermin.
  • Der Erscheinungstermin ist der Termin, an welchem der Endkunde das Produkt in den Händen halten kann.

(info) In allen Systemen/Schnittstellen wird der Auslieferungstermin verwendet - außer bei ONIX: Hier wird der Erscheinungstermin herangezogen.

(info) Es ist bei manchen Produkttypen ein Tagesversatz hinterlegt, sodass der Erscheinungstermin später als der Auslieferungstermin ist.


Produkte

Produkte (auch Titel) sind eindeutig einer Produktart zugeordnet. Darüberhinaus verfügen Sie noch über einen Produkttyp, der das Produkt noch weiter spezifiziert. Beispielsweise könnte es in der Produktart Buch die Produkttypen Buch, Taschenbuch, Postkartenbuch, usw. geben.

Die Produkttypen sind ein neues Merkmal, dass eine noch bessere Unterscheidung der Produkte ermöglicht. Beispielsweise können unterschiedliche Produkttypen unterschiedliche Identifier (ISBN, GTIN, UPC) als Standard haben, auch kann der Standard-Mehrwertsteuersatz zwischen Produkttypen abweichen.

Produkte können im ERP-System, neben Marketinginformationen auf Deutsch (Kurztext, Werbetext, USP, usw.) auch Informationen in weiteren Sprachen (Englisch, Französisch, Spanisch, aber auch Arabisch oder Hebräisch) enthalten. Es sind beliebig viele Sprachen pflegbar, die Daten werden beispielsweise auch per ONIX übertragen.

Dashboard

Das Stammdaten-Dashboard bietet Zugriff auf allgemeine Operationen innerhalb der Stammdaten. Neben der Werkzeugleiste ist hier ein Suchfeld verfügbar, dass Sie ggf. sofort auf die erweiterte Suche weiterleitet.

Sie rufen das Dashboard auf, indem Sie im Menü des ERP-Systems auf "Stammdaten" klicken.

Neue Produkte/Dokumente

Auf dem Dashboard erhalten Sie Informationen über die letzten Produkte/Dokumente die im ERP-System neu angelegt, bzw. importiert wurden. Sie können direkt auf den jeweiligen Datensatz gelangen, indem Sie die EAN, bzw. den Dateinamen des Dokuments anklicken.

Letzte Änderungen

Zusätzlich werden Ihnen die letzten Änderungen an Werken und Produkten angezeigt. Auch hier können Sie direkt über die EAN, bzw. Werk-ID zum entsprechenden Datensatz gelangen.

Detailansicht

In der Detailansicht eines Produkts (oder Werkes) werden alle Attribute des Objekts dargestellt. Dazu gehören gepflegte Felder ebenso wie Dokumente (z. B. Cover), sowie zusätzliche Informationen, z. B. der Vollständigkeitsgrad bei einer ONIX-Übertragung, weitere Produkte im gleichen Werk, Vorgänger, Ursprungstitel, Lebenszyklus des Produkts (Programmstatus), sowie auch Identifier (ISBN, Zeitfracht-Titelnummer, ASIN, Apple-ID, usw.).

Werkzeugleiste

In der Werkzeugleiste befinden sich Buttons für verschiedene Aufgaben, u.a. zum Erstellen, bzw. Bearbeiten von Werken und Produkten, Merken des Objekts auf der Merkliste, schneller ONIX-Export des angezeigten Produkts, Tools zum Kopieren von Produkten, oder zum Verschieben in andere Werke, sowie ein Link, der zur erweiterten Suche führt. Manche Buttons sind unter gewissen Voraussetzungen nicht aktiv.

Button "Erstellen" (Neuanlage)

Mit diesem Button können Sie ein neues Werk, bzw. ein neues Produkt im aktuellen Werk erstellen, siehe Werk/Produkt erstellen

Button "Bearbeiten"

Öffnet ein Formular, um das aktuell in der Detailansicht dargestellte Werk/Produkt zu bearbeiten, siehe Werk/Produkt bearbeiten

Button "Auf die Merkliste"

Sie können ein Werk/Produkt auf die Merkliste setzen.

Dropdown "ONIX-Datei-Download"

Hier können Sie für ein angezeigtes Produkt eine ONIX-Datei mit dem ausgewählten Profil erzeugen. ONIX-Dateien für mehrere Produkte erzeugen Sie über die Merkliste.

Dopdown "Tools"

Über das Dropdown "Tools" stehen Ihnen drei Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung:

Produkt verschieben

Hier können Sie Produkte in ein anderes Werk verschieben, falls das Produkt in einem falschen Werk erzeugt wurde, oder das Werk aufgeteilt werden soll.

Produkt kopieren

Hier können Sie ein Produkt kopieren. Dabei öffnet sich das Erstellen/Bearbeiten Formular des Produkts und es können die entsprechenden Felder gepflegt. Dem neuen Produkt wird eine neue ISBN/GTIN/UPC-Nummer zugewiesen. Nach Beenden des Kopiervorgangs findet eine Weiterleitung auf das neue Produkt statt.

Produkt Nachfolger kopieren

Hier können Sie ein Produkt mit einem Vorgänger kopieren. Diese Funktionalität entspricht der "Produkt kopieren" Funktionalität. Darüber hinaus wird automatisch das zu kopierende Projekt als Vorgänger im Feld "Vorgängertitel" vorbefüllt. 

Barcode-Generator

Dieser findet sich an 3 Stellen in der Produktdetailansicht wieder:

1) Im Header (neben der ISBN). Durch Klicken auf das Barcode-Symbol, wird ein Barcode-PDF erstellt:


2) Unter dem Dropdown "Tools":


3) Außerdem haben wir den Barcode-Generator in den Merklisten-Export integriert, falls mehrere Barcodes exportiert werden müssen.

"PDF-Export" → "ISBN/GTIN/UPC Barcode erzeugen"

Button "Erweiterte Suche"

Hier gelangen Sie zur erweiterten Suchmaske für die Stammdaten.

Zusammenfassung

In der Zusammenfassung werden zentrale Informationen über das Werk/Produkt angezeigt, dazu gehören

Vollständigkeitsanalyse

Im ERP stehen zur schnellen Übersicht vier Vollständgkeistbalken zur Verfügung, diese beschreiben Prozentual, den Produktfortschritt bzw. die Vollständigkeit aller relevanten Stammdaten für den jeweiligen Exporte.

NameBeschreibungManadant
VLB Meldungbezieht sich auf die nötigen Angaben des ONIX ExportsHOCA, HCV, GUU
Finalisierungbezieht sich auf die vertriebliche relevanten InformationenHCV, GUU
Vertretertextbezieht sich auf nötigen Angaben für den VertretertextGUU
Webshopbezieht sich auf die nötigen Angaben für den WebshopHOCA, HCV, GUU


VLB Meldung Fortschrittsbalken

Klicken Sie auf den Balken, um Detail-Informationen über fehlende Angaben zu erhalten. Es erscheint folgender Dialog:

Leere Pflichtfelder müssen nachgetragen werden, um eine einwandfreie Qualität bei der Übertragung per ONIX zu erreichen. Es kann auch ohne die Pflichtangaben eine ONIX-Datei erzeugt werden, allerdings ist nicht gesichert, dass alle Empfänger (VLB, Amazon, usw.) diese wirklich verarbeiten, bzw. ob der Titel mit allen für den Kunden wichtigen Informationen geliefert wurde. Tragen Sie die fehlenden Pflichtfelder nach, damit der Balken 100% anzeigt.

Optionale Felder sind hier Felder, die zwar per ONIX übertragen werden, allerdings keine hohe Gewichtung für die Datenqualtät der ONIX-Datei haben, z. B. Autopsiedaten (Höhe, Breite, Länge, Gewicht), oder Untertitel.

Bei einem Onix-Export über die Merkliste werden nur Produkte exportiert, die 100% Vollständigkeit aufweisen. Im Export-Log wird angegeben, wie viele/welche Titel aufgrund fehlender Angaben nicht exportiert wurden.

Standard-Cover

Das Standard-Cover ist das Cover, das auch externen Partnern beim ONIX-Export zur Verfügung gestellt wird. Klicken Sie auf das Cover um es in Originalgröße anzuzeigen.

Werkübersicht

In der Werkübersicht wird angezeigt, welche Produkte (gruppiert nach Produktart) im Werk hinterlegt sind. Ein Badge (= runde, farbige Anzeige) neben der Produktart zeigt an, wie viele Einzelprodukte dieser Produktart im Werk vorhanden sind:

Ob Sie gerade die Detailansicht des Werks, oder eines der Produkte betrachten, wird dadurch gekennzeichnet, welcher der Buttons dunkelgrau hinterlegt ist.

Navigationsleiste

Die Navigationsleiste dient dem schnellen Erreichen einzelner Panels (Unterpunkte) auf der angezeigten Seite. Auf der Detailseite eines Produkts sieht die Leiste z.B. so aus:

Je nach Seite, enthält die Leiste andere Links, oder ist komplett ausgeblendet, wenn keine Unterteilung vorhanden ist.

Durch Klick auf den jeweiligen Link, gelangen Sie direkt zu dem betreffenden Panel, z.B. durch Klick auf "Preise" scrollt Ihr Browser-Fenster automatisch hinunter, bis der Preis-Panel im Fenster sichtbar ist:

Jeder Panel hat am Ende zudem einen Link mit der Bezeichnung "zum Anfang", wodurch Sie wieder an den Anfang der angezeigten Seite zurückkehren können um direkt auf den nächsten Panel zu wechseln, oder die Werkzeugleiste zu bedienen.

Angezeigte Informationen

Werke/Produkte verfügen über verschiedene Arten von Informationen, dazu gehören:

Bibliographie

In der Bibliograhie werden alle grundsätzlichen Attribute des Werks/Produkts angezeigt. Außerdem können hier einzelne Werte angepasst werden, ohne extra das Bearbeitenformular aufzurufen.

Die Daten sind gruppiert in:

Werkdaten

Werkdaten sind Daten, die im Normalfall direkt aus dem Werk übernommen werden, jedoch bei einzelnen Produkten auch individuell angepasst werden können. Dazu gehören Titel, Erlösgruppe, Kurztext, THEMA-Klassifikation, usw.

Altersgruppen | Lesealter in EKSI

In den Werk-/Produktdaten haben Sie die Möglichkeit, eine Angabe zum Lesealter zu machen und Altersgruppen zu definieren:



Die FSK-Angabe aus den Produktstammdaten kann via Onix-Standard exportiert werden:


Beachten Sie bitte, dass die Altersgruppen Mandanten-spezifisch sind und wir diese somit an Ihre Bedürfnisse anpassen können. Aktuell sind folgden Daten hinterlegt:

AltersempfehlungHatje CantzHoffmann und CampeGRÄFE UND UNZER
Ab 3 JahreBis 2 Jahre
Ab 4 JahreAb 2 Jahre
Ab 5 JahreAb 4 Jahre
Ab 6 JahreAb 6 Jahre
Ab 8 JahreAb 8 Jahre
Ab 10 JahreAb 10 Jahre
Ab 12 JahreAb 12 Jahre


Ab 14 Jahre


Bibliographie

Unter Bibliographie werden Stammdaten gruppiert, die nur für ein Produkt gültig sind. Dazu gehören z. B. der Auslieferungstermin, bei einer App z. B. das Betriebssystem auf dem sie läuft, oder der DRM, der bei einem eBook verwendet wird.

Bestand und Liefersperre

  1. Anzeige neuer Informationen im Frontend:
    1. Verfügbarer Zeitfracht-Bestand
    2. Liefersperre
  2. Unter dem verfügbaren Zeitfracht-Bestand ist über die Checkbox Liefersperre ersichtlich, ob für den Titel eine Liefersperre vorliegt.
  3. Der verfügbare Zeitfracht-Bestand ergibt sich dabei aus dem Zeitfracht-Bestand, abzüglich der Reservierungen und unter Einbezug der Liefersperre
  4. Abbildung der neuen Felder im Frontend: 

    1. Beispiel aus dem ERP


    2. So sieht es aus, wenn ein Titel auf +/NE steht und keinen Bestand, bzw. eine Liefersperre hat (englischsprachige Titel werden als nicht lieferbar angezeigt):


Rechterückfall und Ausverkaufsfristen

Programmstatus

Der Programmstatus beschreibt das Stadium im Lebenszyklus des Produktes, in dem es sich gerade befindet. Der Programmstatus für Print- und Digitalprodukte ist in unterschiedlich viele mögliche Status-Werte aufgeteilt.

Lebenszyklus Print:


Lebenszyklus Digital:


Die momentan definierten Programmstatus-Werte sind:

ProgrammstatusBeschreibung
IP"In Planung": Diesen Status erhält ein Produkt bei der ersten Anlage. Es ist noch nicht beschlossen, ob ein Produkt erscheint.
EI"Eingestellt": Dieser Status kann nur von "IP" oder "GO" aus erreicht werden. Der Titel erscheint nicht. Es erfolgt ein automatischer Übergang, wenn der Status "IP" bis zum Auslieferungstermin nicht verlassen wird.
ZG"Zurückgezogen vom Verkauf": Status kann vorkommen, wenn ein Titel kurzfristig aus rechtlichen, oder anderen Gründen vom Verkauf zurückgezogen werden muss.
GOIst ein Titel "IP" und wird zur Herstellung freigegeben, kann er im System auf "GO" gesetzt werden.
+"Regulärer Titel": Ein aktueller Titel, der bereits erschienen ist. Kann nur von "GO" erreicht werden.
NE"Neuerscheinung geplant": Der Titel ist noch lieferbar, jedoch wird ein Nachfolgertitel erscheinen. Der Übergang von "+" erfolgt bei Eintrag einer Vorgänger-/Nachfolger-Beziehung automatisch.
OH"On hold": Wenn der Nachfolgertitel binnen 30 Tagen erscheint, kann der alte Vorgänger auf "on hold" gesetzt werden, d.h. Kunden sollten nur noch den aktuelleren Titel bestellen, der Übergang kann von "NE" automatisch erfolgen.
AU"Ausverkauf": Der Titel läuft aus und es wird keine neue Auflage mehr produziert, es findet ein Lagerabverkauf statt.
MK"Makulatur": Der Titel wird als Makulatur gekennzeichnet.
RE"Resteverkauf": Es findet ein Resteverkauf statt (der Titel wird "verramscht").
EN"ENDE": Der Titel entfällt aus dem Verlagsprogramm und erreicht das Ende seines Lebenszyklus'. Der Übergang von "OH", "AU", "MK", "RE" erfolgt automatisch, sobald kein Lagerbestand bei Zeitfracht und keine Bestände bei Druckern und Bindern mehr vorhanden sind.

Der Programmstatus wird als ungerichter Graph von links (IP) nach rechts (EN) dargestellt.

Der zentrale Knoten zeigt immer den aktuellen Status des Titels (blau markiert) links und rechts davon die möglichen nächsten Statuswerte (grün markiert). Status-Werte, die momentan nicht erreicht werden können, sind rot gekennzeichnet, z. B.:

Der Titel befindet sich momentan im Status "+" (Regulärer Titel). Er kann zurück auf "GO" gestellt werden, oder vorwärts auf AU (auslaufend), MK (Makulatur), oder RE (Resteverkauf). Auf NE (Neuerscheinung) kann er dagegen nicht gestellt werden, da kein Nachfolger festgelegt ist. Fährt man über einen rot markierten Status, wird als Tooltip der genaue Grund ausgegeben, warum ein Übergang hierher nicht möglich ist.

Automatische Übergänge werden im Hintergrund vom System laufend überprüft und selbstständig nach den angegebenen Bedingungen ausgeführt. Die Änderungen werden wie gewohnt in der Änderungshistorie erfasst.

Der Titelstatus (Novität/Backlist) wird ebenfalls automatisch anhand des Programmstatus und des Auflieferungstermins gesetzt.

Im Titel können folgenden Inhaltsstatis angegeben werden, die ebenfalls Auswirkung auf den Titelstatus haben:

InhaltsstatusTitelstatus
echte NovitätNovität
echter RelaunchNovität
Cover LiftingBacklist
SubstanzverwertungNovität
SonderleistungBacklist
NeuauflageNovität

Verkaufsrechte

Die Verkaufsrechte werden per Onix übergeben und geben Aufschluss darüber, in welchen Ländern/Regionen verkauft werden darf. Die Standardeinstellung ist "Europa", aktuell sind ansonsten noch "Euro-Zone", oder eine individuelle Auswahl von Ländern möglich:


Die Euro-Zone besteht aus folgenden 23 Ländern (Stand 29.06.2018):

  • Andorra
  • Belgien
  • Deutschland
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Irland
  • Italien
  • Lettland
  • Luxemburg
  • Malta
  • Monaco
  • Montenegro
  • Niederlande
  • Österreich
  • Portugal
  • San Marino
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Vatikan
  • Zypern


Preise

Die Preise für die Standardländer (Deutschland, Österreich, Schweiz) können bereits bei Anlage eines Produktes angegeben werden. Zusätzliche Preise können aber auch jederzeit über die Detailansicht hinzugefügt werden.

Der deutsche Preis muss immer angegeben werden und kann auch nachträglich nicht mehr gelöscht werden. Ein Preis von 0,00 Euro für kostenlose Produkte (Werbeartikel, usw.) ist natürlich möglich.

Über den Hinzufügen-Button kann ein zusätzlicher Preis hinzugefügt werden. Anhand des Bearbeiten-Buttons öffnet sich eine Pflegemaske, die alle hinterlegten Preise anzeigt, sodass eine gleichzeitige Änderung aller Preise möglich ist.

Für österreichische und schweizer Preise sind Umrechnungsregeln hinterlegt, d.h. wird der deutsche Preis und ein gültiger Mehrwertsteuersatz eingegeben, werden Vorschläge für die Änderung der anderen Preise generiert. Preise für weitere Länder müssen manuell angepasst werden.

Über das "Mülleimer"-Symbol hinter jedem Preis kann der Preis komplett entfernt werden.

Preistyp

Der Preistyp gibt Aufschluss über die Art des Preises, momentan werden folgende Optionen angeboten:

Diese Informationen werden auch bei Onix-Meldungen, beispielsweise an VLB, geliefert.

  • Ein ca. Preis kann vor Veröffentlichung eingetragen werden, am Tag des Erscheinens (gesteuert durch den Erscheinungstermin) wird ein ca. Preis vom System automatisch in einen Normalpreis umgewandelt.
  • Subskriptionspreise müssen manuell, oder über eine Preisänderung zu einem festgelegten Datum in einen Normalpreis umgewandelt werden.
  • Werden Titel durch die Zeitfracht-Schnittstelle neu angelegt, werden immer Normalpreise erzeugt

Preisänderung

Über die Preisänderung können Preise datumsgesteuert geändert werden. Zum gewählten Zeitpunkt werden die Preisänderungen automatisch in die Preise übernommen. Außerdem werden Preisänderungen per ONIX gemeldet.

Über die eingefärbte Symbolleiste jeder Preisänderung kann die Preisänderung noch bearbeitet, gelöscht, oder um einen neuen Preis erweitert werden.

Diese Daten werden nicht an Zeitfracht übermittelt, daher muss eine Preisänderung immer auch bei Zeitfracht veranlasst werden. Die Preise, die bei Zeitfracht hinterlegt sind, überschreiben beim täglichen Stammdatenabgleich alle in den Stammdaten gesetzten Preise (für Deutschland, Österreich, Schweiz).

Die Preisänderung bezieht sich immer auf ein Startdatum, ab dem die neuen Preise gültig sind.

Will man z. B. einen Aktionspreis für einen begrenzten Zeitraum anbieten, müssen zwei Preisänderungen generiert werden:

  • Die erste mit dem Aktionspreis mit Beginn der Aktion als Datum,
  • die zweite mit dem Tag nach dem Ende der Aktion mit den ursprünglichen Preisen.

Zahlungsarten

Zahlungsart (ZA)Dokumenten-Link
GuU | HoCa | HaCaHier finden Sie die unten stehende Tabelle in Google Sheets
Zahlungsart (ZA)GuUHoCaHaCaEingelesen
Leer = Standardvorgang UmsatzUmsatzUmsatz

0 = UmtauschFreiexemplareFreiexemplareFreiexemplare

1 = Sonderverkauf (Honorar)


2 = nicht zu honorierender Auftrag


3 = Presseexemplar FreiexemplareFreiexemplareFreiexemplare

4 = Aufhebung Kunden-Bonitaets-KennzeichenUmsatzUmsatzUmsatz

5 = nicht BAGUmsatzUmsatzUmsatz

6 = bereits bezahlt


7 = beliefern trotz Kunden-LiefersperreUmsatzUmsatzUmsatz

8 = Freistuecke BelegexemplarFreiexemplareFreiexemplare

9 = Werbe-Rezensions-Exemplare FreiexemplareFreiexemplareFreiexemplare



B = Lagerverschiebung


C = AC-Lieferung (mit Portoberechnung bei d. Post)KommisionswareKommisionswareKommisionsware

D = kostenloses Pruefstueck


E = Pflichtfortsetzung  


F = Freistueck-Abbuchunggenaue Definition?

G = PortoanteilUmsatzUmsatzUmsatz

H = Verkaeufe vom Lager 4 


I = noch nicht belegt


J = Ausstellungslieferung 


K = Makulatur MakulaturMakulaturMakulatur

L = kostenlos Industriekunden GU/ Industriemarketing/ Industrie THM Parkteam etcFreiexemplareFreiexemplare

M = kostenlos  "Freistück Kunde/ Dienstagsbestellung/
GU Handlager/ Marketing/ Messe/ Industrie THM Freistücke"
FreiexemplareFreiexemplare

N = kostenlosFachhandel GroßflächeFreiexemplareFreiexemplare

O = noch nicht belegt 


P = Portofaktur 


Q = kostenlos, kein Hinweis in Faktur (E-Book)E-BookFreiexemplareFreiexemplare

R = kein Bankeinzugkein Bankeinzug

S = kostenlos Austausch MMVFreiexemplareFreiexemplare

T = unberechnete Lieferung (von Lager 0 auf 4) UmsatzUmsatzUmsatz

U = Auslagerung  


V = kostenlos  Buchhandel/VertreterFreiexemplareFreiexemplare

W = Storno Werbeexemplar


X = kostenlos Lieferung VertriebspartnerFreiexemplareFreiexemplare

Y = kostenlosdefiniert für MitarbeiterbestellungFreiexemplareFreiexemplare

Z = Standardvorgang



Zahlungsart 6 = bereits bezahlt (2012 - 2013)27431
Zahlungsart 4 = Aufhebung Kunden-Bonitaets-Kennzeichen (2013 - 2015)27128
Zahlungsart Z = Standardvorgang (2012 -2015)Klärung durch Zeitfracht, was die Zahlungsart Z genau bedeutet ! Buchungen gibt es bei GuU und THM auch, werden aber nicht berücksichtigt.


Ausgeschlossene Zahlungsarten (inkl. Dashboard-Ansicht)

Anpassung der Import-Schnittstelle, mit dem Zweck, ausländische oder unbekannte Mehrwertsteuersätze, bereits beim Einlesen, durch 0% zu ersetzen. Außerdem wurde im Dashboard für die Buchungsfehler, eine weitere Spalte für falsche Zahlungsarten eingefügt:

Diese werden auch im Export entsprechend dargestellt:

→ Manuelle Prüfung, während des laufenden Monats, um ggf. noch im Abrechnungszeitraum umbuchen zu können.

Identifier

Identifier sind Nummern, die ein Produkt eindeutig kennzeichnen. Folgende Identifier gibt es im System:

Eine ISBN/GTIN wird vom System bei Produktanlage je nach Produkttyp automatisch vergeben. Die Zeitfracht- und PZN-Nummern werden von Zeitfracht übernommen (soweit dort hinterlegt). Andere Identifier können manuell zu Informationszwecken hinzugefügt werden.

Nachfolger/Vorgänger

Hier werden Produkte und deren Vorgänger und/oder Nachfolger angezeigt (sofern gepflegt). Die Produkte sind nach Auslieferungstermin absteigend sortiert (neueste Produkte zuerst). Das aktuell angezeigte Produkt ist fett dargestellt.

Beteiligte

Beteiligte sind alle Personen außerhalb des Verlags (nicht Redakteure, Hersteller, Programmleiter, usw.), die in verschiedenen Rollen am Produkt mitgewirkt haben. Eine Person kann in verschiedenen Rollen mehrmals genannt werden.

Über das "Augen"-Symbol an jeder Person gelangen Sie auf deren Detailseite, hier werden alle Beteiligung der Person an Werken und Produkten angezeigt.


Über den "Mülleimer" entfernen Sie die Person aus den Beteiligten. Über den Button "Hinzufügen" kann eine neue Person ergänzt werden:

Beginnen Sie den Namen der Person einzutippen, das System zeigt eine Liste passender Personen an. Wählen Sie anschließend den gewünschten Eintrag aus der Liste aus:

Anschließend wählen Sie die Rolle aus, mit der die Person am Produkt beteiligt ist:

Dann klicken Sie auf "Speichern". Die Person wird am Ende der Liste angefügt.

Die Pflege der Personen, ihrer Rollen und Viten findet Stand jetzt in der Autorenverwaltung im alten/kleinen GUIS statt.

Über den Button "Sortieren" können Sie die Reihenfolge der Beteiligten nachträglich anpassen. Die Reihenfolge wird u.a. auch in der Onix-Meldung verwendet.

Per Drag & Drop können Sie die Position der Beteiligten anpassen. Klicken Sie auf "Speichern" um die Anpassung zu übernehmen, klicken Sie auf "Schließen" um Ihre Änderungen zu verwerfen.

Schlagwort-Cluster

Schlagworte sind wichtig für die Auffindbarkeit von Produkten auf Online-Plattformen wie Amazon. Sie können maximal zehn Cluster (Gruppen) von Schlagworten pflegen. Die Präzedenz ist von oben nach unten und von links nach rechts absteigend.

Klicken Sie auf "Bearbeiten", um die Schlagworte anzupassen.

Klicken Sie einfach in eines der Cluster und beginnen Sie, ein neues Schlagwort zu tippen. Es wird eine Vorschlagsliste mit bereits verwendeten Schlagworten angezeigt:

Sie können ein Wort aus der Liste wählen oder ihr Wort manuell zu Ende tippen. Nach Abschluss der Eingabe drücken Sie Enter, um das Schlagwort zu bestätigen.

Mit den grauen Pfeilen am linken Rand kann die Reihenfolge der Cluster verändert werden. Dies geschieht mit der Maus per Drag&Drop. Sie können so auch einzelne Schlagworte in andere Cluster, oder an andere Positionen im Cluster verschieben.

Wenn Sie eine Liste von Schlagworten in Word oder in einer E-Mail vorliegen haben, können Sie sie per Copy&Paste in eines der Cluster einfügen. Listen werden automatisch an Kommata getrennt. Kopieren Sie z. B. die Liste "A, B, C" in die Zwischenablage und fügen Sie sie in eines der Cluster ein, ist das Ergebnis:

Manche ONIX-Empfänger verarbeiten nur fünf Schlagwort-Cluster, daher sollten entscheidende Schlagworte immer innerhalb der ersten fünf Cluster genannt werden.


Serien

Serien kennzeichnen Produkte, die unabhängig vom Werk gruppiert werden können. Seinen es

Titel, bei denen mehrere Bände erschienen sind,

Produkte können zu mehreren verschiedenen Serien gehören.

Um eine neue Serie zu erstellen genügt es, beim ersten Produkt, dass Sie zur Serie hinzufügen möchten, die gewünschte Bezeichnung in das "Serie"-Feld einzutippen, den Bandnamen einzugeben und "Speichern" zu drücken.

Serien werden ebenfalls per ONIX gemeldet.

Über das "Augen"-Symbol gelangen Sie zur Detailansicht der Serie. Hier werden alle Bände angezeigt:


Warengruppenindex

Wenn Sie die Warengruppe bei einem Produkt angeben, wird der Warengruppenindex automatisch vom System hinterlegt und kann nicht händisch gepflegt werden.

Media-Links

In den Stammdaten können im Werk und im Produkt Links zu externen Internetseiten (z.B. Trailer auf Youtube hinterlegt werden):

Klicken Sie auf "Hinzufügen" um einen Eintrag zu ergänzen, es öffnet sich folgender Dialog:

Media-Links werden (ähnlich wie Beteiligte, Kurztexte, THEMA-Klassifikationen, usw.) vom Werk in die zugehörigen Produkte synchronisiert, es bietet sich also an, die Links immer im Werk zu pflegen, sofern sie für einzelne Produkte nicht abweichen sollen.

Auflage

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Auflagen des Produkts, dazu gehören Einband, Abmessungen, Seitenzahl, Fotos, Anlieferungsdatum, SAP-Kostenträger, usw..

Die Pfege der Informationen erfolgt Stand jetzt im alten/kleinen GUIS, bzw. zukünftig im Herstellungsmodul des ERP-Systems.


Texte

Auf der Texte-Seite werden Marketing-Texte (Kurztext, Inhaltsangabe, USP, usw.) in den verschiedenen hinterlegten Sprachen angezeigt.


Zum Wechseln der Sprache klicken Sie auf das Sprach-Symbol oben rechts.


Pressestimmen

Zeigt die Pressestimmen, die dem Werk/Produkt zugeordnet sind.

Über das Sprachdropdown (Sprachauswahl) lässt sich zwischen den verschiedenen Sprachen der Pressestimmen wechseln, sofern welche angelegt sind.

Pressestimme anlegen

Über den Button "Hinzufügen" lassen sich eine neue Pressestimme hinzufügen.


Die mit "*" markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen befüllt werden.

Die Liste "Sprache" enthält alle möglichen Sprachen, für welche eine Pressestimme angelegt werden kann. Als Standardsprache ist "Deutsch" ausgewählt.

Über das Feld "Medium" lässt sich ein Medium hinterlegen. Beim eintippen des Namens schlägt das System eine Liste passender Medien vor, auf welche geklickt werden kann. Ist ein Medium nicht in dieser Liste enthalten,

wird beim Speichern der Pressestimme das neue Medium angelegt. Dieses Medium wird bei der Anlage oder Bearbeitung anderer Pressestimmen in der Liste angezeigt.

Das Feld "Zitat" ist ein HTML-Feld, wodurch auch Texte mit HTML Formatierung eingegeben werden können.


Pressestimmen sortieren

Über den Button "Sortieren" lassen sich Pressestimmen auf Sprachebene sortieren.

Wie bei den Beteiligten einfach die Pressestimmen in die gewünschte Reihenfolge ziehen und anschließend Speichern. Die Sortierung erfolgt Sprachgebunden, wirkt sich also nur auf die Pressestimmen in der jeweiligen Sprache aus.


Pressestimme bearbeiten

Über das "Stift" Symbol lässt sich eine Pressestimme bearbeiten.

Das Formular entspricht dem Formular für das Anlegen von Pressestimmen.


Pressestimme löschen

Über das "Mülleimer" Symbol lassen sich gezielt Pressestimmen löschen.

Nach auslösen des Löschvorgangs erscheint ein Dialog, in dem bestätigt werden muss, ob die Pressestimme wirklich gelöscht werden soll.


Die zuvor genannten Pressestimmenfunktionalitäten gelten für Werk und Produkt.


Werk - Produkt Synchronisierung

Die Pressestimmen sind ebenfalls von der Werk - Produkt Synchronisierung betroffen.

Folgende Kriterien müssen gelten, damit diese Synchroniserung durchgeführt wird:

Folgende Aktionen sind durch die Synchronisierung abgedeckt:

Dokumente

Auf der Dokumenten-Seite werden Binärdateien (Cover, Leseproben, EPUB, etc.) angezeigt, die mit dem Objekt verknüpft sind. Jedes Dokument hat eine Klassifikation (Cover, Volltextleseprobe, Pressetext, usw.). Klassifikationen werden zusätzlich noch gruppiert, um die Anzeige übersichtlicher zu machen.

Zu jedem Dokument werden Dateigröße, Änderungsdatum, letzter Zugriff, sowie die Version des Dokuments angezeigt. Die Version gibt an, wie oft das Dokument schon überschrieben wurde.

Jedes Dokument kann heruntergeladen oder gleich im Browser geöffnet werden (sofern unterstützt).

Über den Button "Archiv herunterladen" kann ein Zip-Archiv mit mehreren der angezeigten Dokumente heruntergeladen werden. Es wird einfach das Häkchen vor den Dokumenten gesetzt, die in das Archiv gepackt werden sollen.

Der Upload von Dokumenten erfolgt nicht in der Oberfläche sondern über den Stammdatenimport.


Historie

Das System protokolliert alle Änderungen an einem Objekt. Auf der Historienseite werden diese Änderungen chronologisch absteigend angezeigt.

Erstellen-/Bearbeiten-Formular für Werke/Produkte

Über die Werkzeugleiste der Stammdaten können Sie neue Werke/Produkte erstellen, bzw. bearbeiten.

Werk/Produkt erstellen

Neuanlage eines Werks/Produkts

Wenn Sie auf "Erstellen" klicken - entweder im Stammdaten-Dashboard, oder in der Detailansicht eines Werks/Produkts - erscheint ein Auswahl-Dialog, in dem Sie den Produkttyp des neuen Produkts festlegen können.


Klicken Sie auf den gewünschten Produkttyp um das Produkt-Anlageformular zu öffnen.


Alle Standardeinstellungen aus dem Werk werden hier als Vorschläge automatisch übernommen, dazu gehören

Diese, und alle produktspezifischen Felder, können im Dialog befüllt, bzw. geändert werden.

Nachdem Sie alle Werte gepflegt haben, klicken Sie am Ende des Formulars auf "Speichern".

Nach Abschluss des Speichervorgangs werden Sie sofort auf die Detailansicht des neuen Werks/Produkts weitergeleitet.

Beim Speichern wird, je nach Produkttyp, automatisch ein Standard-Identifier vergeben. Hierbei handelt es sich um eine ISBN, GTIN, oder einen UPC-Code. Der Vergabeprozess erfolgt automatisiert, Sie haben keine Möglichkeit eine bestimmte Nummer auszuwählen, oder die Art des vergebenen Identifiers zu beeinflussen.

Sprachspezifische Angaben

Angabe von Titeln und Marketingtexten in anderen Sprachen: Das Dropdown für zusätzliche Sprach-Details befindet sich in der schwarzen Formular-Überschriftenzeile auf der rechten Seite. Hier wird die Länderflagge der Standardsprache (Deutsch) angezeigt. Um weitere Sprachen zu bearbeiten oder hinzuzufügen, klicken Sie auf den Dropdown-Pfeil und wählen Sie die gewünschte Sprache aus, oder klicken Sie auf "Neu..." um eine neue Sprache hinzuzufügen.

Pflichtfelder

Pflichtfelder sind durch " * " markiert und müssen ausgefüllt werden, andernfalls erscheint beim Speichern eine Warnmeldung, z. B.:


Mögliche Arten von Eingabefeldern

Es gibt eine Reihe von verschiedenen Eingabefeldern für verschiedene Zwecke, hier werden alle Typen kurz aufgeführt.

Standard-Textfeld

Ein Textfeld, in das Freitext eingegeben werden kann:

Mehrzeiliges Textfeld

Wie das Standard-Textfeld, allerdings können hier mehrzeilige Texte eingegeben werden:

HTML-Textfeld

Ein mehrzeiliges Textfeld, das HTML-Formatierungen unterstützt. Es kann auch formatierter Text aus E-Mails, Office-Dokumenten oder anderen Browser-Fenstern eingefügt werden:

Texteditor-Update

Integration eines modernen und besonders benutzerfreundlichen Texteditors. Alle Funktionalitäten des vorherigen Editors wurden beibehalten.

Biographie und Ausstellung als HTML Texte

Umwandlung der Biographie- und Ausstellungsfelder in HTML-Textfelder:

Listenfeld

Feste Listen von Werten werden als Dropdown-Listenfeld angezeigt. Es kann lediglich ein Wert ausgewählt werden, aber keine Eingabe erfolgen:

Typeahead-Liste

Eine Typeahead-Liste verfügt über ein Textfeld, in das Sie einen Wert eintippen können. Aus einer vorgegebenen Liste werden alle passenden Einträge ausgewählt und angezeigt:

Typeahead-Liste mit Tags

Wie die Typeahead-Liste, allerdings können Sie mehrere Einträge auswählen:

Datumsfelder

Ein Eingabefeld, das beim Betreten des Felds zusätzlich ein Datums-Dropdown zur Verfügung stellt. Sie können das Datum händisch eingeben oder aus dem Dropdown auswählen. Manche Eingabefelder (z.B. Auslieferungstermin) zeigen unter dem Kalender zusätzlich noch Buttons mit häufig eingegebenen Datumswerten an, die Sie direkt anklicken können.

Werk/Produkt bearbeiten

Wenn Sie in der Werkzeugleiste auf "Bearbeiten" klicken (nur in der Detailansicht von Werk/Produkt verfügbar), erscheint das Bearbeiten-Formular des aktuellen Objekts. Das Formular entspricht dem Anlageformular, allerdings sind einige Felder nicht mehr pflegbar (z. B. Produkttyp), andere nur noch eingeschränkt (Erlösgruppe nur noch innerhalb des bereits festgelegten Verlagsbereichs).


Erweiterte Suche

Die erweiterte Suchmaske ist ein fortgeschrittenes Werkzeug zum Auffinden von Werken und Produkten. Sie können nach einem Schlagwort suchen, aber auch Werte für häufig durchsuchte Felder festlegen und die Suche über Facetten einschränken.


Volltextsuche

In die Volltextsuche können beliebige Werte eingeben werden: Titel, Autoren, Produktarten, Erlösgruppen, ISBNs, usw. In der Ergebnisliste werden alle passenden Werke/Produkte angezeigt.

Suche mit zusätzlichen Filtern

Außerdem gibt es Suchfelder für bestimmte zentrale Attribute der Objekte. Es handelt sich um:

Klicken Sie unter dem Suchfeld auf "Filter", um die zusätzlichen Felder anzuzeigen.

Einschränkung anhand von Facetten

Sobald Sie eine Suche absetzen, können Sie das Suchergebnis zusätzlich noch mit Hilfe von Facetten einschränken. Facetten sind Felder mit mindestens zwei unterschiedlichen Werten innerhalb der Suchergebnisse. Beispielsweise suchen Sie nach allen Titeln die das Wort "Essen" beinhalten. Diese können sich in verschiedenen Erlösgruppen befinden, die Facette Erlösgruppe hätte also mehrere Werte, über die Sie die Abfrage weiter einschränken können (siehe Screenshot).

Facetten sind am rechten Rand des Suchergebnisses aufgelistet. Hinter dem Feldwert wird in Klammern die Anzahl der Ergebnisse angezeigt, die diese Facette enthalten. Aktivieren Sie die Checkbox, um die Suchergebnisse um eine oder mehrere Facetten einzuschränken.

Merkliste

Mit dem Button "auf die Merkliste" können Sie eines oder mehrere der gefundenen Objekte auf die Merkliste setzen. Aktivieren Sie die Checkbox vor den Einträgen, die auf die Merkliste gesetzt werden sollen.


Suchen speichern

Wenn Sie eine Suche mit mehreren Filtern und Facetten-Einstellungen wiederholt ausführen, oder ggf. anderen Mitarbeitern zur Verfügung stellen möchten, ist das einfach über die Browser-URL der Suche möglich. Jede Suche generiert einen eindeutigen Schlüssel und kann jederzeit neu ausgeführt werden.

Kopieren Sie dazu einfach nach ausgeführter Suche die URL aus der Adresszeile Ihres Browsers in die Zwischenablage und senden Sie sie per Mail, oder speichern Sie sie als Favorit direkt in Ihrem Browser ab.

Es werden nicht die Suchergebnisse, sondern nur die Sucheinstellungen gespeichert, d.h. kommen z. B. neue Produkte hinzu, werden diese ebenfalls gefunden, wenn Sie zu den Suchbegriffen und Facetten passen.


Profilleiste

Die Profilleiste befindet sich ganz rechts oben im Browserfenster. Dort befinden sich einige Werkzeuge, u.a. die Merkliste und die Liste der zuletzt bearbeiteten Werke/Produkte.

Merkliste

Die Merkliste hilft Ihnen, Werke/Produkte, die Sie häufig aufrufen möchten, per Schnellzugriff anzusprechen.

Wenn sich Produkte auf der Liste befinden, wird das durch einen roten Badge angezeigt, der die Anzahl der Produkte auf der Liste enthält.

Export der Merkliste

Über die Merkliste können Sie außerdem einen Export in verschiedenen Formaten (Excel, CSV, ONIX) vornehmen. Klicken Sie auf das Export-Symbol (), um den Export-Dialog zu öffnen:

Wählen Sie den gewünschten Export und klicken Sie auf exportieren. Die Ausgabedatei wird Ihnen zum Download angeboten und Sie erhalten ein Export-Log, das Informationen und ggf. Hinweise/Warnungen enthält.

Einfügen aus Zwischenablage

Häufig erhält man eine Liste von ISBNs per Mail oder als Office-Dokument und möchte für diese einen Export erzeugen. Über den Button "Einfügen aus Zwischenablage" () können Sie Freitext, der ISBNs enthält, in die Merkliste laden.

Kopieren Sie einfach den Fließtext, der die ISBNs enthält, in das Textfeld und wählen Sie zusätzlich aus, ob die Merkliste vor dem Einfügen geleert werden soll.

Nachdem Sie auf "Übernehmen" klicken, erhalten Sie eine Benachrichtigung über den Erfolg der Operation:

Sind ISBNs nicht eindeutig (z. B. nur die letzten vier Stellen) kann es ggf. mehrere passende Produkte geben. In diesem Fall wird keines der Produkte eingefügt.

Merkliste leeren

Mit diesem Symbol können Sie alle Einträge aus der Merkliste entfernen.

"Zuletzt bearbeitet"-Liste

Nehmen Sie Änderungen an einem Werk/Produkt vor und speichern es ab, so kommt es auf Ihre "Zuletzt bearbeitet"-Liste. Es werden die letzten zehn Objekte chronologisch absteigend angezeigt.

Lizenz- und Content Solutions-Titel anlegen

Lizenztitel anlegen

Lizenztitel anlegen - ohne ISBN



(warning) Soll bei der Anlage des Lizenzprodukts keine ISBN erzeugt werden sondern ein Dummy-Identifier mit "WARENDEAL-[Produkt ID]" oder "LIZENZVERKAUF-[Produkt ID]", muss zwingend der korrekte Handeltyp Lizenzverkauf (Warendeal) oder Lizenzverkauf VOR dem Abspeichern ausgewählt werden!

Wenn das nicht geschieht, wird eine neue ISBN direkt beim Abpseichern automatisch erzeut werden.

(info) Durch die nachträgliche Änderung des Handeltyps, z. B. von Regulärer Handel oder Content Solutions auf Lizenzverkauf wird zwar trotzdem ein Kostenträger erzeugt, die ISBN würde jedoch unnötigerweise erzeugt werden.


Legen Sie ein neues Produkt (Buch, Ebook) beim zugehörigen Werk an. Wenn das Werk noch nicht vorhanden ist, muss zunächst ein neues Werk angelegt werden.

Bei der Anlage von Lizenztiteln wählen Sie in der Listenauswahl "Handel" den entsprechenden Lizenzverkauf aus:

Anlage Lizenzprodukt ohne ISBN




Weiterhin müssen alle Pflichtfelder (Ursprungstitel, Auslieferungstermin, etc.) ausgefüllt werden. Nach dem Anlegen des Produkts ist es hierbei auch wichtig, den Programmstatus auf "GO" zu setzen, wenn der Titel erscheinen wird.

Durch die Rücksynchronisation des neuen Lizenzprodukts in das Altsystem wird dort beim dazugehörigen Ursprungstitel ein Lizenz-Kostenträger angelegt. Im Tool Kostenträger-Lizenzen Anlage des Altsystems können Sie bei dem neu angelegten Kostenträger Informationen, wie z. B. SVS-Nr., Sprachräume, Hersteller, etc., wie gewohnt hinterlegen.

(info) Als Standard-Identifier wird keine ISBN erzeugt. Der Standard-Identifier lautet bei Warendeals "WARENDEAL-[Produkt ID]" bzw. bei Lizenzverkauf "LIZENZVERKAUF-[Produkt ID]". Die Produkt-ID ist auch Bestandteil des Kostenträgers.

Wird nachträglich doch ein zusätzlicher Identifier ISBN benötigt, dann muss der Identifier über die Funktion "Identifier hinzufügen" erzeugt werden.


Lizenztitel anlegen - automatisch mit ISBN



(warning) Soll bei der Anlage des Lizenzprodukts automatisch gleiche eine ISBN erzeugt werden, muss zwingend der korrekte Handeltyp Lizenzverkauf (Warendeal) mit ISBN VOR dem Abspeichern ausgewählt werden!


Legen Sie ein neues Produkt (Buch, Ebook) beim zugehörigen Werk an. Wenn das Werk noch nicht vorhanden ist, muss zunächst ein neues Werk angelegt werden.

Bei der Anlage von Lizenztiteln wählen Sie in der Listenauswahl "Handel" den entsprechenden Lizenzverkauf aus:

Anlage Lizenzprodukt automatisch mit ISBN




Weiterhin müssen alle Pflichtfelder (Ursprungstitel, Auslieferungstermin, etc.) ausgefüllt werden. Nach dem Anlegen des Produkts ist es hierbei auch wichtig, den Programmstatus auf "GO" zu setzen, wenn der Titel erscheinen wird.

Durch die Rücksynchronisation des neuen Lizenzprodukts in das Altsystem wird dort beim dazugehörigen Ursprungstitel ein Lizenz-Kostenträger angelegt. Im Tool Kostenträger-Lizenzen Anlage des Altsystems können Sie bei dem neu angelegten Kostenträger Informationen, wie z. B. SVS-Nr., Sprachräume, Hersteller, etc., wie gewohnt hinterlegen.

Content Solutions-Titel

"Content Solutions/Fachhandel Sonderleistung" (z. B. für "real"): Content Solutions-Produkt Fachhandel

Ein spezieller Handeltyp im Bereich Content Solutions ist Content Solutions/Fachhandel Sonderleistung. Hierbei handelt es sich um ein Content Solutions-Produkt, das über den Fachhandel vertrieben wird, der Abnehmer ist somit kein Content Solutions-Kunde sondern ein Fachhandels-Kunde. Dieser Handeltyp ist z. B. für Deals mit "real" zu verwenden.

Legen Sie ein neues Produkt (Buch) beim zugehörigen Werk an. Wenn das Werk noch nicht vorhanden ist, muss zunächst ein neues Werk angelegt werden.

Bei der Anlage von Content Solutions-Buch-Titeln wählen Sie in der Listenauswahl "Handel" Content Solutions/Fachhandel Sonderleistung aus:



Das weitere Vorgehen entspricht der Vorgehensweise analog zur Anlage eines "normalen" Content Solution-Buches: Content Solutions-Titel anlegen: Buch


Durch die Rücksynchronisation wird in den Stammdaten light ein normales Produkt (z. B. "Buch") angelegt mit dem Programmstatus "IN - Industrie".

Content Solutions-Titel anlegen: Buch

(info) Das Vorgehen für die Anlage eines Content-Solution-E-Medien-Produkts entnehmen Sie bitte dem nachfolgenden Kapitel Content Solutions-Titel anlegen: E-Medien.

Legen Sie ein neues Produkt (Buch) beim zugehörigen Werk an. Wenn das Werk noch nicht vorhanden ist, muss zunächst ein neues Werk angelegt werden.

Bei der Anlage von Content Solutions-Buch-Titeln wählen Sie in der Listenauswahl "Handel" Content Solutions aus:


Weiterhin müssen alle Pflichtfelder (Auslieferungstermin, etc.) ausgefüllt werden. Nach dem Anlegen des Produkts ist es hierbei auch wichtig, den Programmstatus auf "GO" zu setzen, wenn der Titel erscheinen wird.

Die Pflege von Auflagen/Kostenträgern für Content Solution, bzw. Lizenz-Titel findet analog zu regulären Titeln im Herstellungstool statt.

Content Solutions-Titel anlegen: E-Medien

Legen Sie ein neues Produkt (Sonstiges / Content E-Medien) beim zugehörigen Werk an. Wenn das Werk noch nicht vorhanden ist, muss zunächst ein neues Werk angelegt werden.


Bei der Anlage von Content Solutions-E-Medien-Titeln wählen Sie in der Listenauswahl "Handel" Content Solutions aus:



Weiterhin müssen alle Pflichtfelder (Ursprungstitel, Auslieferungstermin, etc.) ausgefüllt werden. Nach dem Anlegen des Produkts ist es hierbei auch wichtig, den Programmstatus auf "GO" zu setzen, wenn der Titel erscheinen wird.

Durch die Rücksynchronisation des neuen Content Solutions-Titels in das Altsystem wird ein Content Solutions-E-Medien-Kostenträger angelegt. Den neuen Kostenträger können Sie bei Auflagen
unter Kostenträger entnehmen.



(info) Als Standard-Identifier wird keine ISBN erzeugt. Der Standard-Identifier lautet bei Content Solutions-Titel "CONTENTSOLUTIONS-[Produkt ID]". Die Produkt-ID ist auch Bestandteil des Kostenträgers.